Strategie Handel aus der Korrektur

Video –> zum Abspielen bitte klicken.


Handeln aus der Korrektur.

  1. Long Handel
  • Welche Voraussetzungen müssen gegeben sein, damit wir in die Long Richtung traden können?

Unsere übergeordnete Zeiteinheit muss auch in die gleiche Richtung zeigen, wie unsere Zeiteinheit, die wir aktuell handeln möchten. Ich empfehle einen Stunden Chart, also unsere übergeordnete Zeiteinheit sind die vier Stunden oder unser Tageszeit. Diese Charts müssen auch in die Long Richtung zeigen.

Des Weiteren brauchen wir ein Fibonacci Re Trace.
Ein RSI Indikator der im extrem Bereich oder kurz vor dem extremen Bereich liegt.

Und eine Umkehr Kerze muss vorhanden sein.

  • Welche Eigenschaften hat diese Handelsstrategie?

Es wird immer in Trend Richtung gehandelt.

  • Wie führen wir diesen Handels Stil aus?

Wir kaufen ihn eine Korrektur rein.

Schauen wir uns nun einmal die Voraussetzungen dazu an.

Unsere übergeordnete Zeiteinheit muss long sein. Also wenn das unser Stundenanzahl ist, müssen unsere vier Stunden ebenfalls in die long Richtung zeigen.

Dann brauchen wir ein Fibonacci Re Tracement.
Ab 38,2% solltren wir diese Entwicklung beachten.
Also wenn sich hier ab 38,2% sine Ausgleichs Kerze wie die Hammer Kerze oder eine Umkehrkerze bildet, schenken wir dem erst Aufmerksamkeit und der RSI Indikator muss sich noch im extrem Bereich liegen oder kurz vor dem extremen Bereich befinden.

Um jetzt einsteigen zu können brauchen wir also die übergeordnete Zeiteinheit.
Diese muss natürlich long sein.
Die Bewegung muss mindestens einmal vorhanden sein.
Also Bewegung, Korrektur, Bewegung. Die ist vorhanden. Dann brauchen wir ein Fibonacci Re Trace von mindestens 38,2%.

In unserem Fall ist es ungefähr 53 prozent.
Also können wir diese Umkehr Kerze berücksichtigen. Unser erster Indikator muss im unteren Bereich liegen. Unsere Standardeinstellung für den RSI Indikator betragen 70 oben und 30 unten.

  • Wie können wir nun unseren Stopp platzieren?

Unsere Stopp Platzierung wird bekanntermaßen unter dem Punkt 3 vorgenommen.
Also wir steigen hier etwas über dieser Umkehr Kerze ein und platzieren unseren Stopp unter Punkt 3.
Wie wir jetzt hier schön sehen können, in diesem praktischen Beispiel und in dieser Zusammenfassung muss als erstes unser bekanntes Muster vorhanden sein.

Bewegung, Korrektur, Bewegung das ist Punkt 1. Der ist jetzt vorhanden. Dann legen wir an unsere letzte Bewegung, das Fibonacci an. Dann sehen wir, dass wir hier, wo sich jetzt unsere Ausgleichs Kerze gebildet hat, mindestens über 38,2% korrigiert haben.
In unserem Fall sind es wie gesagt 52 prozent.
Schauen wir uns den RSI Indikator an und sehen, dass dieser kurz vor dem extreme Bereich ist.

Also haben wir jetzt die erste Bewegung 1 2 3.
Also Bewegung, Korrektur, Bewegung ist jetzt unser Einstieg an dieser Ausgleiche Kerze auszuwählen.
Das ist Punkt 1. Am Punkt 2 haben wir unser Fibonacci Retracement an die letzte Bewegung angelegt und sind also über 38,2%, d.h. wir befinden uns in der kerrektur.
Es sind genau 52%, das ist unsere zweite Voraussetzung.
Unsere dritte Voraussetzung ist natürlich die Ausgleichs Kerze und unsere vierte Voraussetzung ist hier, wie man sehen kann, der RSI Indikator.

Unseren Stopp legen wir bekanntermaßen unter Punkt 3.

Wie entwickelt sich jetzt der Chart weiter?

Wir gehen wieder in Bewegung, Korrektur und Bewegung.

Wo können wir unseren Stopp wieder hinsetzen?
Ich glaube, es sollte für alle klar sein, dass wir unseren Stopp von hier wieder unter den Punkt 3 setzen sollten.

Wir arbeiten bei dieser Strategie auch ohne einen festen Take Profit, da wir uns hier im Trend Handel befinden.!

Und wie wir alle wissen, kann der Trend meistens länger laufen als wir überhaupt Geld oder Zeit haben. Deswegen ziehen wir jeweils unseren Stopp immer unter den Punkt 3 nach und versuchen so viel wie möglich aus dem Markt herauszuholen.

Also wir wollen uns selber nicht begrenzen.
D.h. wir haben einen ziemlich jungen Trend vorliegen und unser Trend ist noch nicht abgeschlossen.
Also lasst uns den Stopp immer wieder unter den Punkt 3 nachziehen und so lange versuchen wie möglich, dass wir im Markt bleiben können.

2. Short Handel

Um diesen Trade nun in Richtung Short auszuführen, müssen gewisse Voraussetzungen vorhanden sein.

Die übergeordneten Zeiteinheiten müssen ebenfalls in die Short Richtung zeigen.

Wir befinden uns hier im Stunden Chart und für uns sind die übergeordneten Zeiteinheiten einmal die 4 Stunden und auch im D1.

Der Einstieg erfolgt nach unserem bekanntes Muster.
Also mindestens einmal unsere 1-2-3, unsere Bewegung in der Korrektur, das Fibonacci Retracement.

Dem schenken wir ab einer Korrektur von 38,2% an und einer Umkehrkerze Beachtung.

Des Weiteren muss der RSI Indikator im oberen Extrem Bereich oder kurz vor dem oberen extremen Bereich liegen.

Hier sehen wir uns noch mal alle Einzelheiten auf einen Blick.
Also die übergeordneten Zeiteinheiten müssen ebenfalls Short sein.
Dann muss unser bekanntes Bewegungsmuster vor einem Einstieg vorhanden sein.
Also wieder Bewegung, Korrektur, Bewegung. Erst dann können wir einen Trade platzieren.
Fibonacci muss mindestens 38,2% und eine Umkehrkerze vorhanden sein.

Wie wir hier sehen können, der erste Indikator muss im oberen Bereich liegen oder kurz vor dem oberen Bereich.

Jetzt können wir sehen, dass wir hier ebenfalls einsteigen können.
Wir legen unseren Einstieg kurz unter dieser Umkehr Kerze, also Bewegung, Korrektur, Bewegung vorausgesetzt, dann kommt unsere Umkehr Kerze.
Wir haben mindestens bis 38,2% korrigiert.
Wie wir hier sehen können, haben wir das knapp erreicht. Dann können wir unseren Einstieg hierhin setzen. Vorausgesetzt unser erster Indikator ist hier im extrem Bereich oder kurz vor dem extremen Bereich.

Wie wir jetzt hier in der Zusammenfassung und in diesem praktischen Beispiel sehen können, liegt die erste Bewegung oder unser Bewegungsmuster vor,Bewegung, Korrektur, Bewegung.

Wir möchten aber nicht erst am Punkt 2 einsteigen, sondern schon viel früher.
Es muss hier irgendwo eine Umkehrkerze bilden.

Dann nehmen wir wieder unser Fibonacci von der letzten Bewegung und können feststellen, dass wir bis 76% korrigiert haben.

Unseren Stopp können wir wie immer über den Punkt 3 platzieren und dann sehen wir, wie sich der Trend weiter in die richtige Richtung entwickelt.

Auch in diesem Fall benutzen wir kein Take Profit, da wir gerne mit dem Trend gehen wollen und jeweils wenn sich ein neuer Punkt 3 bildet, den Stop dahin ziehen möchten.